Latein PDF Drucken E-Mail

 

Hier finden Sie Informationen der Fachgruppe Latein.

 


 

Bildungsreise der 6. Klassen nach SIENA und ROM (5.-11. April 2017)

 

45 SchülerInnen der beiden 6. Klassen machten sich in den frühen Morgenstunden des 5. April gemeinsam mit den Professoren G. Egger, F. Hasenhütl und A. Hofmann-Wellenhof auf in die Stadt, die die jungen Leute seit fast 4 bzw. fast 2 Jahren im Lateinunterricht begleitet: ROM.

 

 

 

 


 

 

BESUCH AM GRAZER KALVARIENBERG

 


 

Der Jahreszeit entsprechend ging es um die Ereignisse der Passionszeit, aber auch um das berühmte "IN HOC SIGNO VINCES" (Kaiser Konstantin) und um die Auflösung eines Chronogrammes rund um den Besuch Leopolds des I.

Vielleicht möchte jemand mittüfteln?  Zur leichteren Entzifferung hier eine Transskription des Textes:

 

LEOPOLDVS I. CAESAR AVSTRIACVS QVARTA OCTOBRIS ISTAS PATIENTIS SALVATORIS NOSTRI PIAS STATIONES DEVOTE INVISIT PIEQVE COLVIT

 

Lösungen bei allen Lateinlehrern abzugeben!

 

 


 

 

EUROLINGUA 2016/17: GABRIEL LEVC (8.B) BESTER LATEINSCHÜLER DER STEIERMARK

 

Fünf Schülerinnen und Schüler unserer Schule haben am 15. März 2017 am Übersetzerwettbewerb Latein in den Räumen der Wirtschaftskammer Steiermark teilgenommen. Die Schülerinnen und Schüler sowohl der Langform (6-jährig) als auch der Kurzform (4-jährig) hatten Textabschnitte aus Vergils „Aeneis“ und aus dem Geschichtswerk des Justinus zum Thema „Flucht“ ins Deutsche zu übersetzen.

 

Für Langlatein traten Oliver Damm (7A), Elisabeth Bauer (8A), Gabriel Levc (8B) an, für Kurzlatein Paul Zeyringer (7B) sowie Viktor Mutič (7C).

 

 

 

 

 

Wir gratulieren Gabriel Levc (im Bild links) zum Landessieg sowie Viktor Mutič (rechts) zur Silbermedaille sehr herzlich!

 

Gabriel Levc, der sich mit seiner nahezu fehlerfreien Übersetzung gegenüber 70 TeilnehmerInnen durchsetzte, wird von 15.-19. Mai 2017 die Steiermark beim Bundesbewerb in Wien vertreten.

 

 


 

 

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG "MYTHOS"


Etwas mehr als einen Monat arbeiteten die Schüler und Schülerinnen in den Fächern Bildnerische Erziehung (Prof. Kikel / Mag. Strauss), Deutsch (Prof. Gartlgruber) und Latein (Prof. Glavic / Prof.Hofmann-Wellenhof) an ihren Texten, Skulpturen, Malereien, Zeichnungen und Bauwerken. Wie nebenbei erlernen die Schüler und Schülerinnen auch eine eigenständige Handlungsplanung, Strukturieren der Inhalte, ansprechende Präsentationsformen und wie man wertschätzendes Feedback gibt. Fächerübergreifender Unterricht schult die Fähigkeit zum vernetzten Denken und leistet dadurch einen Beitrag zur Allgemeinbildung und schlägt sich meist sehr positiv auf die Lernmotivation aus, was man auch bei den entstandenen Kunstwerken sehen kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SPIELKARTEN - GESTALTEN AUS MYTHOLOGIE

 

Im Rahmen des Lektüremoduls „Gestalten aus Mythologie, Legende und Geschichte“ hat sich die LZ-Gruppe der 6.c – Klasse mit dem Begriff des Helden befasst. Jede/r Schüler/in gestaltete dabei eine Spielkarte nach dem Vorbild eines seit Jahrzehnten beliebten Kartenspiels, bei dem die Teilnehmer zahlenmäßige Details über Autos, Motorräder, Trucks oder – für weniger technikaffine Kinder - Säugetiere, Fische oder Trickfilmfiguren vergleichen, um im Fall, dass sie die Karte mit dem höheren Wert in der Hand halten, auch die des anderen zu bekommen.

 

Gestalten aus Mythologie, Legende und Geschichte

 

Die so entstandenen Karten geben neben einer Abbildung der jeweiligen Heldengestalt einerseits bestimmte Sachinformationen (Name, Nationalität, Attribut), beinhalten aber auch selbst definierte Zahlen für die Kategorien „Heldentaten“, „Stärke“, „Aussehen“, „Intelligenz“ und „Insiderfaktor“ (gewissermaßen der umgekehrte Bekanntheitsgrad).

Die Palette der von den Schülerinnen und Schülern selbst gewählten Persönlichkeiten reicht von vertrauten Helden der Antike (Bellerophon, Jason, Perseus) über die germanische Mythologie (Lohengrin, Siegfried) bis zu National- und Freiheitshelden der Neuzeit (Marko Kraljevič, Gjergj Kastriotis - hoher Insiderfaktor! -, Nelson Mandela).

 

Projekt Kartenspiel Projekt Kartenspiel Projekt Kartenspiel

 

 

 


 

 

Certamen Ovidianum Sulmonense XVII. (14.-16. April 2016)

 

Bereits zum 17. Mal veranstaltete das Liceo Classico Ovidio im Städtchen Sulmona in den Abruzzen einen Übersetzerwettbewerb, der Ovid-Begeisterte aus ganz Europa und sogar den USA in die Geburtsstadt des großen Dichters lockte.

 

Eine Schülerin und ein Schüler unseres Gymnasiums verstärkten das TeilnehmerInnenfeld aus Österreich (Piaristengymnasium Wien, Gymnasium Albertgasse, Sir-Carl-Popper-Schule Wien, Gymnasium Friesgasse Wien, Stiftsgymnasium Kremsmünster, Akademisches Gymnasium Salzburg): Elisabeth Bauer (7a) und Gabriel Levc (7b), die sich seit einigen Monaten in einer wöchentlichen Übersetzungsstunde im Rahmen der Begabungsförderung fbi zusätzlich zum normalen Unterricht auf den Bewerb vorbereitet hatten, übertrugen in einer 5-stündigen Klausur eine Textstelle aus der Pythagorasrede des XV. Buches der Metamorphosen und kommentierten diese. Auch wenn der Sieg an einen 15-jährigen (!) Amerikaner ging und weitere fünf Plätze, die prämiert wurden, an Schüler aus Italien, ist vor den Leistungen unserer beiden Vertreter der Hut zu ziehen.

 

Auf die Wettbewerbstage in Sulmona folgte noch ein Kurzaufenthalt in Rom mit einem intensiven Besichtigungsprogramm.

 

selfie selfie

 

Ein Bericht von Elisabeth Bauer und Gabriel Levc ist hier zu lesen …

 

Folgende Personen und Institutionen unterstützten diesen Aufenthalt: Reisebüro Mag. Bretterklieber, Sodalitas (Arbeitsgemeinschaft der Klassischen Philologen Österreichs), Landesjugendreferat Stmk., Landeshauptmann H. Schützenhöfer, Vize-Bürgermeisterin M. Schröck, Bildungsstadtrat K. Hohensinner


 


 

 

OVID'S METAMORPHOSEN IN NEUEM GEWAND

 


Die „Metamorphosen“ (Verwandlungssagen) des römischen Dichters Publius Ovidius Naso (Ovid) stehen im Mittelpunkt des Lehrplanmoduls „Der Mythos und seine Wirkung“.


Nach der Übersetzungsarbeit näherten sich Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen auch kreativ den diversen Mythen. An dieser Stelle sollen Kurzfilme präsentiert werden, die aus dieser Arbeit erwuchsen und eigene Interpretationen der klassischen Motive bieten.


„Ovid-Boys“ (2014/15): Pygmalion und Narzissus


Die Erzählung über den Künstler Pygmalion, der aufgrund zahlreicher Enttäuschungen die Statue einer idealen Frau fertigt, in die er sich verliebt und die durch Zutun der Liebesgöttin Venus lebendig wird, ist hier verbunden mit der Erzählung über den Jüngling Narzissus, der sich in sein eigenes Spiegelbild verliebt.

Hier geht es zum Film ...

 

Sabine Müller, Johanna Schreibmaier, Katharina Kolly (2015/16): Daedalus und Ikarus


Mit Hilfe einer genialen Erfindung möchte Daedalus gemeinsam mit seinem Sohn Ikarus über den Luftweg von der Insel Kreta fliehen.

Zum Film ...


Paul Kovacevic, Anna Reichmayr (2015/16): Pyramus und Thisbe in der Moderne


Pyramus und Thisbe dürfen sich nicht sehen, da ihre Eltern eine Liebesbeziehung unterbinden wollen. Heimlich vereinbaren sie ein Treffen. Missverständnisse führen allerdings zu einem tragischen Ende.

Zum Film ...


 


 

 

LATEIN AUF STEIN IN GRAZ


Lateinische Inschriften in der Grazer Innenstadt übersetzten Langlateinerinnen und Langlateiner der 5abc im Juni 2015. Ob am Paulustor, am Schauspielhaus, am Freiheits- oder am Karmeliterplatz, an der Alten Universität, im Dom, im Bischofshaus oder am Eisernen Tor. Keine Inschrift blieb unbearbeitet. Zusätzlich zur Übersetzung gingen die Schülerinnen und Schüler den Ereignissen und Personen auf den Grund, die in den Texten erwähnt werden und lernten sie manch neues Detail der Grazer Stadtgeschichte kennen.

 

 

 

Bild links: Klara R. und Lisa K. (5c) vor Kaiser Franz I./II. am Freiheitsplatz


Bild Mitte: Teil einer Inschrift am Paulustor


Bild rechts: Fariwar S. und Lisa K. (5c) vor „ihrer“ Inschrift am Priesterseminar

 

 

 


 

 

 

CERTAMEN OVIDIANUM SULMONENSE XVI.

 


Jährlich wird das Städtchen Sulmona in den Abruzzen im Frühjahr von LateinschülerInnen aus ganz Europa aufgesucht. Auch heuer pilgerten Ovid-ÜbersetzerInnen aus 34 Gymnasien aus 7 Ländern Europas in die Geburtsstadt des großen Dichters Ovid.


Zwei Schülerinnen unseres Gymnasiums verstärkten das TeilnehmerInnenfeld aus Österreich (Piaristengymnasium Wien, Albertus-Magnus-Gymnasium Wien, Sir-Carl-Popper-Schule Wien, Stiftsgymnasium Kremsmünster): Sarah Winkler (7a) und Charlotte Cui (7b) nahmen im Rahmen der Begabungsförderung fbi am Bewerb teil und übersetzten in einer 5-stündigen Klausur eine Textstelle aus dem umfangreichen Werk Ovids. Auch wenn die ersten sechs Plätze, die prämiert wurden, an Schüler aus Italien gingen, ist vor den Leistungen unserer Vertreterinnen, die sich mit Prof. Glavic auf dieses Certamen vorbereitet hatten, der Hut zu ziehen.


Auf die Wettbewerbstage in Sulmona folgten noch Kurzaufenthalte in Rom und Florenz, wo die wichtigsten Sehenswürdigkeiten besichtigt wurden.

 

Folgende Personen und Institutionen ermöglichten diesen Aufenthalt durch ihre finanzielle Unterstützung: Sodalitas (Arbeitsgemeinschaft der Klassischen Philologen Österreichs), Landesjugendreferat Stmk., Landeshauptmann-Stv. H. Schützenhöfer, Bürgermeister S. Nagl, Vize-Bürgermeisterin M. Schröck, Bildungsstadtrat K. Hohensinner.


 

 

Foto Mitte: Charlotte Cui, Prof. Dr. Franz Hasenhütl und Sarah Winkler (v.l.n.r.) auf der Piazza Garibaldi in Sulmona

 


 

Foto links: Unsere Vertreterinnen kurz vor Beginn der Klausur

 

Foto rechts: Alle österreichischen TeilnehmerInnen und Begleitlehrer vor der berühmten Ovid-Statue

inkl. Sarah Winkler (1. R., 2. v. r.), Charlotte Cui (1. R., 3. v. r.) und Dr. Hasenhütl (2. R., 3. v. r.)

 

 

 


 

 

 

STUDIENREISE DER 6. KLASSEN NACH SIENA, ROM UND OSTIA (25. - 31. März 2015)

 

 

Die heurige Studienreise der 6. Klassen nach Siena, Rom und Ostia fand von 25. - 31. März 2015 statt. Diese eindrucksvolle, fächerübergreifende Veranstaltung (Latein/Religion) umfasste 43 Jugendliche und 3 Begleitlehrer: Prof. Franz Hasenhütl (Leiter), Prof. Astrid Hofmann-Wellenhof sowie Prof. Roland Fischer.

Am Ende des nachfolgenden tagesaktuellen Bildberichtes findet sich der Link zur Betrachtung und zum Download von insgesamt 500 Bildern der Reise!

 


25. März 2015, Siena

 


 

Koala meets Siena Cathedral - Piazza del Campo

 

 

26. März 2015, Rom

 

 

 

Noah v. B. and Margarita v. B. feat. Apollo von Belvedere (Vatikanische Museen)

 


 

Gruppenfotos Petersplatz und Engelsburg

 

 

 

Abendstimmung - Tiber mit Engelsbrücke, Via della Conciliazione, päpstliche Basilika St. Peter im Vatikan

 

 

27. März 2015, Rom

 

 


Wissbegierige Schülerinnen, ultimativ-sportliche Schüler, fröhliche Schülerinnen (Santa Maria del Popolo, Pincio)

 

 

 

2 Referatsgruppen auf der Spanischen Treppe

 

 

 

Regenbogen über der Mariensäule und dem Platz vor der päpstlichen Basilika Santa Maria Maggiore

 

 

28. März 2015, Rom

 

 


Im Kreuzgang der päpstlichen Basilika St. Paul vor den Mauern - auf der "Himmelsstiege" zur Kirche S. Maria in Aracoeli am Kapitol

 

 

 

Aus der Rubrik: "Welche Personen uns die Gründungslegende Roms verschweigt ..."

 

 


Imago sinistra: manus discipulorum lingua Latina quattuor annos fruentium feat. Constantini imperatoris digitus

Imago dextera: manus discipulorum lingua Latina duos annos fruentium feat. Constantini imperatoris pes

 

 

29. März 2015, Rom und Ostia

 

 


Palmsonntagsliturgie mit Papst Franziskus am Petersplatz

 

 


Große Freude über ein unvergessliches Erlebnis

 

 


Il Santo Padre Francesco - zum Greifen nahe


 


Ostia antica - Gruppenfoto im Theater der antiken Hafenstadt

 

 

30. März 2015, der letzte Tag in Rom

 

 

 

Forum Romanum und Palatin


 

 

Ein Höhepunkt am letzten Tag: am und im Kolosseum (inklusive LehrerInnen-Selfie mit Selfie-Stick)

 

 

 

Da wird sich doch nicht knapp vor dem Ende der Reise so etwas wie Müdigkeit zeigen ...

 

 

 

Ein chilliger und stimmungsvoller Abschlussabend in Trastevere

 

Insgesamt 500 Bilder der Reise sind in höherer Auflösung im frei zugänglichen dropbox-Ordner "Rom-Galerie 2015" hier abrufbar ...

Diese Bilder sind durch Anklicken zu vergrößern und können selbstverständlich auch gedownloadet werden!

 

 

ROMA LOCUTA CAUSA FINITA!

 



 


 

 

EUROLINGUA LATEIN 2015 - LANDESWETTBEWERB am 17. März

 

Milena Kapfer (8B), Julia List (8B), Jasmin El-Shabrawi (8C), Valentin Havlovec (8C) und Nora Schreier (8C) vertraten unsere Schule höchst erfolgreich beim heurigen Landesbewerb Latein mit über 80 TeilnehmerInnen. Mit ihren Übersetzungen von Livius (Langform) bzw. Valerius Maximus (Kurzform) konnten sich alle im vorderen Feld platzieren.


Sehr herzlich gratulieren wir

Valentin Havlovec (8C) zur Goldmedaille (Langform)

Nora Schreier (8C) zur Goldmedaille (Kurzform)

Jasmin El-Shabrawi (8C) zur Silbermedaille (Kurzform)

 

 

Valentin Havlovec, Jasmin El Shabrawi und Nora Schreier (v.l.n.r.)

 

 

Allen TeilnehmerInnen herzlichen Dank für ihr Engagement in den Vorbereitungsstunden und beim Wettbewerb sowie für ihren Einsatz für unsere Schule sowie die lateinische Sprache!



 



 

ANTIKE IN GRAZ


Während die FranzösischschülerInnen der Langform einen Sprachworkshop besuchten, unternahmen die LanglateinerInnen, begleitet von GastschülerInnen, an zwei Tagen Lehrausgänge in Graz. Am 18. September 2014 bot sich die Möglichkeit, im UniGraz@Museum in der Sonderausstellung "Kriegsbilder. Konstruktion - Reflexion - Imagination" anhand von Bildern und Beschreibungen des antiken Kriegswesens darüber nachzudenken, wie auch heute Bilder vom Krieg bewusst oder unbewusst Eingang in unsere Vorstellungswelt finden. Am 19. September folgte ein Besuch des Archäologiemuseums sowie des Lapidariums in Eggenberg, wo die SchülerInnen dem Erbe der Römer in der Steiermark nachforschen konnten.




 


 

 

5ABC: EXKURSION HOCHOSTERWITZ - MAGDALENSBERG - VIRUNUM (2. Juli 2014)


In der letzten Schulwoche des Schuljahres 2013/14 machten sich Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen auf nach Kärnten, um Spuren der Römer auf dem Gebiet des heutigen Österreich zu erkunden. Nach einem Besuch der Burg Hochosterwitz, wo schon lateinische Inschriften studiert wurden (allerdings aus dem 16. Jh.) stand eine Führung im Archäologischen Park Magdalensberg auf dem Programm. Wie schon vor knapp 2000 Jahren die Bewohner der Stadt auf dem Magdalensberg, verließen auch wir die Ansiedlung auf der Höhe und besuchten zum Abschluss das Gebiet, wo im Tal Mitte des 1. Jh. n. Chr. die neue Stadt Virunum entstand. Im dortigen Amphitheater war es sogar möglich, wie einst die Gladiatoren durch einen unterirdischen Gang die Arena zu betreten.

 

 

 


 

 

STUDIENREISE DER 6. KLASSEN NACH ROM UND SIENA (9. - 15. April 2014)


58 Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen machten sich nach intensiver und fächerübergreifender Vorbereitung im Unterricht gemeinsam mit einem vierköpfigen Lateinlehrer-Team vom 9. bis 15. April 2014 auf zu einer Studienreise nach Rom mit einem Zwischenstopp in Siena.


Ein paar Eindrücke dieser gelungenen Reise gibt der youtube-Film wieder, den Tobias Gailhofer, Charlotte Kufferath und Sarah Winkler (6a) gestaltet haben.

Der Film ist hier zu sehen ...

 


 

 

 


 

 

 

SENSATIONELLER ERFOLG BEIM OVID-WETTBEWERB IN SULMONA (CERTAMEN OVIDIANUM SULMONENSE 2014)

 

Sophie Hollwöger aus der 7b-Klasse des Akademischen Gymnasiums Graz hat beim Internationalen Ovid-Wettbewerb in Sulmona (Italien) unter den fremdsprachigen Teilnehmern/-innen den 1. Platz und inklusive Italienern/-innen den 2. Platz erreicht! Wir gratulieren sehr herzlich zu diesem sensationellen, noch nie dagewesenen Erfolg!

 

Sophie Hollwöger wurde auf Grund ihrer großen Erfolge am 22. April 2014 von der "Kleinen Zeitung" zur "Steirerin des Tages" (hier geht's zum Artikel) gekürt! Herzlichen Glückwunsch!

 

Foto: Fuchs/Kleine Zeitung, 22.4.2014, Seite 11

 

 

 

 


 

 

 

EUROLINGUA LATEIN - LANDESOLYMPIADE 2014

 

Auch beim diesjährigen Übersetzerwettbewerb am 18. März können wir stolz auf unsere Schülerinnen und Schüler sein!

Bei der Übersetzung anspruchsvoller Texte von Properz (Langform) und Ovid (Kurzform) kamen folgende Schüler unserer Schule in die Medaillenränge:

 

Valentin Havlovec (7c) - Silber (Langform)

Nora Schreier (7c) - Silber (Kurzform)

Emil Nigmatullin (7c) - Bronze (Langform)

 

Wir danken allen TeilnehmerInnen für ihr Engagement und ihren Einsatz für die Schule sowie die lateinische Sprache!

 

 

Unsere Medaillengewinner aus Latein nach der Siegerehrung am 18. März am Campus 02

 

 

 

Unsere Medaillengewinner in den Klassischen Sprachen (Latein, Griechisch)

 

 

 

 

 


 

 

PÄPSTLICHE ERNENNUNGSBULLE - FÄCHERÜBERGREIFENDER UNTERRICHT LATEIN - RELIGION

 

Mit einem ganz besonderen Text beschäftigten sich Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen fächerübergreifend in Religion und Latein, nämlich mit der auf Latein verfassten Ernennungsbulle für den Salzburger Erzbischof Dr. Franz Lackner OFM, unterzeichnet von Papst Franziskus.

 

Mit persönlicher Zustimmung des Erzbischofs stellte die Ordinariatskanzlerin der Erzdiözese Salzburg eine Kopie der Bulle für unsere Schule und den Unterricht zur Verfügung. Nach der Beschäftigung mit der Biographie Franz Lackners und der Erläuterung kirchenrechtlicher Fachtermini transkribierten die SchülerInnen den Text der Bulle und versuchten sich als Übersetzer der vatikanischen Urkunde (siehe Bild am Ende dieses Beitrages - zum Vergrößern des Textes anklicken!).

 

 

 

 

Zum Vergrößern des Textes der Bulle das nachfolgende Bild anklicken:

 

 

 

 

 


 

 

 

ROMREISE DER 6. KLASSEN, MÄRZ 2013

 


 


Rom 2013, ein Erlebnis für die Schülerinnen und Schüler der drei sechsten Klassen sowie die Begleitlehrer, die Lateinlehrer der drei Lateingruppen (Elisabeth Glavič, Franz Hasenhütl, Astrid Hofmann-Wellenhof) sowie den Klassenvorstand der 6b, Peter Hinkel.


Die Anreise über Siena (20. März) war noch vom Regen gewässert, trotzdem eindrucksvoll, doch die fünf Tage in Rom brachten uns teilweise sogar zum Schwitzen. Von strahlend sonnig bis windig und wolkenverhangen war alles drin, die Stimmung blieb immer im heiteren Bereich.   Voller Eindrücke und neuer Erfahrungen kehrte die Reisegruppe am 26. März nach Hause zurück.


Hier geht's zu den Bildern ...

 

 

 


 

 

 

 

LATEIN BUNDESOLYMPIADE 2013

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir freuen uns für Sophie Hollwöger (6b), die bei der Eurolingua Landesolympiade mit der landesbesten Übersetzung in Latein Goldmedaillengewinnerin und Landessiegerin geworden ist. Und das bereits in der 6. Klasse!


Somit war sie die steirische Vertreterin bei der Bundesolympiade in Salzburg, wo sie – unter starker Konkurrenz aus den 8. und vereinzelt 7. Klassen – bis in die Endrunde gekommen ist.


Wir wünschen Sophie weiterhin so viel Freude und Erfolg in all ihren Interessensgebieten und freuen uns, sie im nächsten Jahr wieder zum Wett-Übersetzen antreten zu lassen. Jedenfalls wollen wir sie nach Sulmona zum internationalen Ovid-Wettbewerb entsenden. Und wer weiß, was sich sonst noch alles ergibt?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

EUROLINGUA 2013

 

Auch beim diesjährigen Fremdsprachenwettbewerb Eurolingua können wir sehr stolz auf unsere SchülerInnen sein!


Sophie Hollwöger aus der 6B erlangte in Griechisch eine Goldmedaille, in Latein lieferte sie sogar die beste Übersetzung und wurde somit Landessiegerin. Sie wird die Steiermark beim Bundeswettbewerb im Frühjahr in Wien vertreten.


Sophie Bierbaumer (8B) und Katrina Kroja (8A) erkämpften sich je eine Silbermedaille.


Jeannine-Therese Wicha (8B) belegte beim Switchwettbwerb den ausgezeichneten 6. Rang, obwohl sie erst im vierten Lernjahr ist. Beim Hauptwettbewerb wurde ihre Leistung mit einer Bronzemedaille belohnt.


Moritz Pritz (8B) landete in Englisch bei riesiger Konkurrenz auf Platz zwei. Bei Magdalena Fürst und Fiona Schauer, beide 8B, warten wir noch auf die Ergebnisse.


Wir danken allen Teilnehmern für ihr Engagement und dafür, dass sie unsere Schule so großartig vertreten haben.

Herzliche Gratulation!

 

 

 

 

 


 

 

 

ROMREISE DER 6. KLASSEN 2012

 

 


 

 


Von 27. März  bis 2.April 2012 erkundeten 40 Schülerinnen und Schüler der 6abc gemeinsam mit Frau Direktor, Prof. Wieser und Prof. Hasenhütl unter der bewährten Führung von OStR Prof. Karl-Johann Wagner die „ewige Stadt“. Bei frühlingshaften Temperaturen lockte sowohl der traumhafte Ausblick von der Kuppel des Petersdoms als auch der Besuch des Kolosseums, des antiken Forums und weiterer kultureller Highlights. Es blieb aber auch genügend Zeit, um auf eigene Faust durch Rom zu flanieren und das Flair dieser Stadt zu genießen.

 


Hier geht's zu den Bildern ...

 

 


 

 

 


 
© Akademisches Gymnasium Graz | Impressum