Home Gegenstände Französisch
Französisch PDF Drucken E-Mail

Hier geht es zu allen französischen Bildergalerien ...


 

Besuch in Frankreich

 

Du 1er au 12 mai 28 élèves des cinquièmes et 4 élèves des sixièmes classes ont eu le plaisir de partir en France lors de l’échange avec notre école partenaire, le collège du Jardin des Plantes à Poitiers. Accompagnés par les professeurs Mme Kikel et Mme Schaberl ils ont vécu des jours inoubliables à Paris et à Poitiers tout en apprenant la langue et la culture française.

 

Voici quelques impressions:

 

 

 


 

 

 

…. wahrlich ein Volksfest für alle teilnehmenden SchülerInnen der 5. Klassen war der Besuch unserer französischen Gäste aus Poitiers vom 29. März bis 6. April.  Außer dem gemeinsamen Singen und Tanzen standen bei herrlichem Wetter noch zahlreiche Ausflüge in und um Graz auf dem Programm:

So wurde die Grazer Altstadt erkundet, der Schöckel erklommen, in Stübing gesägt, auf der Riegersburg den Greifvögeln zugesehen, beim Zotter Schokolade geschlemmt und in Piber wurden Fohlen gestreichelt.

 


 

 

„Daneben“ wurde natürlich fleißig kommuniziert, sei es auf Französisch oder Deutsch. Selten war die Motivation, sich zu verständigen so groß, das Lernen so lustig und leicht und der Erfolg so direkt ersichtlich.

Doch das alles wäre nichts, wenn nicht durch den persönlichen Austausch auch noch zahlreiche neue Freundschaften geschlossen worden wären.  Wir alle freuen uns, wenn wir im Mai unseren neu gewonnenen Freunden in Poitiers einen Gegenbesuch abstatten dürfen.

 



 



 



 

Séjour linguistique à Nice

 

Gruppenfoto

 

27 élèves des classes 8 ab, accompagnés de leurs professeurs Martina Fischbacher et Katja Stangl ont passé dix jours inoubliables du 14 au 24 septembre à Nice sur la Côte d'Azur.

Les élèves n'ont pas seulement approfondi leurs connaissances de langue à l'école de langues Pierre Overall mais ils ont aussi fait des excursions à Cannes, à Monaco, à St. Paul de Vence, à Eze et à Grasse. Ils ont visité beaucoup de musées et d'expositions d'art moderne, par exemple le MAMAC, le musée Chagall ou encore le musée Picasso, ainsi que le musée océanographique à Monaco.

Mais ils ont eu aussi du temps libre pour profiter de la plage de Nice et pour se promener dans le Vieux Nice. Bref, ce séjour culturel, linguistique et touristique nous a tous enchantés et tout le groupe est revenu avec des souvenirs ensoleillés plein la tête, pour commencer l’année scolaire en pleine forme.

 

La beauté du Sud a même suscité des vocations poétiques et Gabriel Prödl nous décrit ses impressions, rimes à l’appui :

 

À Nice, il n'y a pas eu de neige,

Le temps a passé comme dans un rêve

Chaque jour nous sommes allés à la plage

Une fois il a plu, mais c'était pas dommage.

 

 

L'école de langue était très bien,

On a beaucoup appris ainsi à la fin,

On pouvait parler un peu de français

Pas plus mais pour comprendre c'était assez

 

 

Grâce à un programme vraiment intéressant,

Le était encore très amusant

Enfin je peux dire que j'adore le séjour

Je remercie tous ceux qui ont prévu ce tour.

 

D'autres témoignages d’élèves, également enthousiastes :

 

Quand nous sommes arrivés à Nice, j'ai tout de suite aimé la ville. Les bâtiments sont très impressionnants et on peut dénicher de l'art partout. (Almana Graf)

 

Nous avons visité beaucoup de musées très intéressants mais le musée Chagall était le plus extraordinaire. J'ai adoré ses œuvres et ses couleurs. (Mayssane Boudjada)

 

Tous les soirs nous avons passé des moments magnifiques avec notre famille d'accueil et nous avons toujours mangé comme des rois. (Selina Pignitter)

 

Nous avons vu le musée océanographique à Monaco où on a même eu la possibilité de caresser des requins. C'était une expérience incroyable. (Valérie Fontaine)

 

Lundi nous avons visité le MAMAC après l'école. Le MAMAC est un grand musée d'art moderne et  contemporain à Nice. Nous avons vu le bleu de Klein et l'art d'Ernest Pignon Ernest dans une exposition temporaire, j'ai admiré ça. (Jana Candussi)

 

Après le Musée Picasso nous avons vu le marché provençal à Antibes. Je l'ai adoré et j'ai même goûté des macarons. (Anja Kramer)

 

En conclusion, nos dix jours à Nice étaient une expérience magnifique, je suis très contente d'avoir passé du temps avec ma famille d'accueil et j'espère y retourner un jour. (Sophie Reiter)

 

 

 

 


 

 

EUROLINGUA UND SWITCHWETTBEWERB 2016

 

Am 14. und 15. März 2016 war es wieder so weit: Die steirischen Sprachentalente stellten in Latein
und den lebenden Fremdsprachen ihre Kenntnisse im Wettkampf unter Beweis.

 

Beim Switchwettbewerb gab Katharina Hasewend (8A) sprachgewandt und von Englisch zu Französisch „switchend“ den Native Speakern Auskunft über die Möglichkeiten, die die Stadt Graz Touristen in der Adventzeit bietet.

 

Sie überzeugte dabei die Jury und errang die Bronzemedaille.

 

Beim Eurolinguabewerb/Französisch nahmen ebenfalls Katharina Hasewend sowie Amin Keilani (8C) und Simon Ots (8A) teil. Sie qualifizierten sich für den mündlichen Teil am Nachmittag und errangen gute Erfolge.

 

In Englisch vertraten Felix Schalk, Charlotte Kufferath und Christaime Ngoy unsere Schule. Auch sie schlossen den Wettbewerb mit schönen Erfolgen ab.

 

Die Schüler des Akademischen

von links nach rechts:
Sarah Winkler, Katharina Hasewend, Christaime Ngoy, Elisabeth Bauer, Felix Schalk und Gabriel Levc

 

Wir danken unseren Schülerinnen und Schülern für ihr Engagement und gratulieren zu den Erfolgen!

 

(Maria Dilena, Betreuerin der Wettbewerbe)

 


 

JUVENES TRANSLATORES 2015/16

 

Es war spannend wie jedes Jahr seit dem Start des Wettbewerbs 2007! Am 26. November 2015, kurz vor 10 Uhr, wurden europaweit die zu übersetzenden Texte online übermittelt. Wird alles klappen? Wie anspruchsvoll werden die Texte sein?

 

Fünf Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen, Amin Keilani, Charlotte Kufferath, Dorothea Hollwöger, Hannah Polz und Charlotte Cui stellten sich der Herausforderung.

 

Der von der Europäischen Kommission  ausgeschriebene  Wettbewerb verfolgt nicht nur das Ziel, die Fremdsprachenkenntnisse europäischer Schüler und Schülerinnen eines bestimmten Jahrgangs (heuer der Geburtsjahrgang 1998) im Wettbewerb zu erproben. Bei der Übersetzung aus einer der 24 offiziellen EU-Amtssprachen in eine EU-Zielsprache (es sollte die Erstsprache sein) kommt es auch wesentlich auf Sprachgefühl und Allgemeinwissen an.

 

Aus der Ausschreibung des Wettbewerbs:

Damit wir Europäer „in Vielfalt geeint“ sein können, müssen wir in der Lage sein, andere Sprachen als nur unsere eigene zu verstehen.

Langfristig bringt das Sprachenlernen die Menschen zusammen und hilft uns, andere Kulturen besser zu verstehen. Fremdsprachenkenntnisse ermöglichen den Jugendlichen – den Erwachsenen von morgen – in ganz Europa zu studieren und zu arbeiten.

Aus verschiedenen Studien geht hervor, dass der Bedarf an Übersetzungen und Übersetzern in Europa ständig steigt. Es lohnt sich für Schülerinnen und Schüler, sich darauf vorzubereiten. Juvenes Translatores rückt die Bedeutung übersetzerischer Fähigkeiten ins Bewusstsein und regt dazu an, die „Sprachmittlerfunktion“ der Übersetzung im Sprachunterricht neu zu überdenken.

Welche Kriterien werden der Bewertung zugrunde gelegt?

Die vom Gremium zugrunde gelegten Bewertungskriterien entsprechen den Kriterien zur Bewertung von Übersetzungen innerhalb der GD Übersetzung:

  • Richtigkeit der Übersetzung,
  • Fähigkeit, korrekt zu schreiben (Ausdruck und Grammatik),
  • Fähigkeit, flüssig zu schreiben, und
  • Kreativität der Lösungen.

Die fünf Teilnehmer

von links nach rechts:

Charlotte Kufferath, Dorothea Hollwöger, Amin Keilani, Charlotte Cui und Hannah Polz

 

Die beste Übersetzung eines EU-Landes wird prämiert. Unsere Schule stellte heuer nicht wie bereits 2009 und im Vorjahr den Österreich-Sieger, unsere 5 Kandidaten wurden dennoch für die Qualität ihrer Übersetzungen gelobt und erhielten von der Kommission Urkunden. Wir gratulieren herzlich!

(Maria Dilena, Betreuerin der Wettbewerbe)

 


 

 

REMISE DES DIPLOMES - DELF

 


Le 13 octobre 2015, Mme. Magali Censier (attachée de coopération pour le français à l’Institut Français à Vienne) et M. le Professeur Kurt Jungwirth ont remis les diplômes DELF Junior à l’Institut Culturel Franco-Autrichien dans un cadre à la fois solennel et convivial.

Le DELF est un diplôme officiel délivré par le Ministère français de l'Education national ; il est reconnu mondialement et peut servir de passeport pour des formations supérieures ou pour l'accès à des universités francophones. Mais surtout, le DELF atteste d'une qualification de niveau de français et multiplie les chances de trouver un emploi.

Félicitations à nos élèves! Herzlichen Glückwunsch!

 

 

Mag. Maria Dilena, Phoebe Wagner, Paula Kalau, Simon Ots (alle 8B), Angelika Halbwirth (Maturaklasse 8C/2015),

Direktorin Mag. Hildegard Kribitz, Magalie Censier, Prof. Kurt Jungwirth

 


 

 

Séjour linguistique à Nice 2015

 

 


 

Séjour linguistique, créatif et touristique sur la Côte d'Azur du 16 au 25 septembre 2015, groupe AC (Maria Dilena - Ghislain Marcant), début du voyage et premières impressions.

 

 

YouTube-clip vidéo à regarder ...

 

 

 


 

 

 

AUSTAUSCH MIT UNSERER FRANZÖSISCHEN PARTNERSCHULE IN POITIERS - 2. Teil

 

 

Am Montag, dem 18. Mai 2015, startete der zweite Teil unseres Austausches, der bis 30. Mai 2015 dauerte.


Wir konnten außer Poitiers auch La Rochelle und sein berühmtes Aquarium auch das faszinierende Futuroscope sehen, außerdem in Buxerolles mit unseren Freunden bowlen und am Pfingstwochenende spannende Dinge mit den Familien erleben. Auf der Heimreise hielten wir uns zwei knappe Tage in Paris.

 

21. Mai 2015

 

Ein Tag voller Eindrücke! Nach der Führung durch das historische Zentrum von Poitiers vergnügen wir uns beim Bowlen und Air-Hockey. Österreicher und Franzosen bei bester Laune!

 

 


 


22. Mai 2015

 

Ein Tag in La Rochelle: kleine und große Meeresbewohner faszinieren uns alle! Nach dem Picknick verbringen wir den Nachmittag im historischen Stadtkern. Am Pfingstwochenende lassen wir uns überraschen, was wir mit den Familien individuell unternehmen.


 

 

 


 

 

 

23. - 25. Mai 2015 (Pfingsten)

 

Unser Wochenende brachte uns Einblicke ins Leben der Franzosen: Froschschenkel, Meeresrauschen und Messe samt Vergnügungspark ...

 

 


 

 

26. Mai 2015

 

Ein faszinierender Tag im Futuroscope: 3D- und 4D-Kino, lustig, fantasievoll und höchst interessant! Wer hat schon mit einem Roboter getanzt?

 

 

 

 

 

27. Mai 2015

 

Unser letzter Tag in Poitiers: eine Stunde in der "Salle Peter Alexander" mit Herrn Löser, einem echten Österreichfan. Anschließend Stadtrallye, offizieller Besuch beim Direktor und am Abend das Abschiedsfest ... schön war's!

 

 

 

 

 

 

28. Mai 2015

 

 

Der Abschied von Poitiers fällt schwer, aber wir haben neue Freunde gewonnen ... sie winken uns nach. Wann werden wir sie wiedersehen?

 

 

 

 

Endlich Paris! Shoppen auf den Champs-Élysées, die Pyramide des Louvre, Notre-Dame de Paris, ein absolutes Muss, der Eiffelturm!

 

 


 

 

 



 

AUSTAUSCH MIT UNSERER FRANZÖSISCHEN PARTNERSCHULE IN POITIERS - 1. Teil



Unsere französische Partnerschule, das Collège du Jardin des Plantes aus Poitiers, war von 15. bis 23. April 2015 zu Gast bei den 5. Klassen. Unsere Reise nach Poitiers und Paris wird vom 18. bis 30. Mai 2015 erfolgen.


 

 

 

 

 

Hier sind einige Impressionen vom Abschied unserer CORRES aus Graz.


 

 

 

 


 

 

Séjour linguistique à Nice 2014

 

 

Du 10 au 19 septembre 2014, 40 élèves des classes 8ABC ont passé des jours inoubliables sous le ciel bleu-azur de la Côte d’Azur.

 

Des cours de français le matin, des excursions et des visites des musées  renommés de Nice et de ses alentours l’après-midi et des soirées passées en famille et au bord de la mer - nous sommes tous revenus avec un grand sac à dos plein de beaux souvenirs et bien motivés pour l’année à venir.

 

(Maria Dilena)

 

 

 

Hier geht's zur Bildergalerie ...

 

 

 

 


 

 

Remise des diplômes DELF

Normal 0 21 false false false DE-AT X-NONE X-NONE
 
© Akademisches Gymnasium Graz | Impressum